Pflegegrönländisch: Demenz

(Sprache / Pflegewissenschaft / Demenz / Wortschöpfungen)

Demenz ist eine Schleichgedächtnistierungsstörungklarbewusstkaumhalluwahn.

Grönländisch ist bekannt für seine Wörter mit Überlänge. Sukkulaatiguttorsuaq. Kein Mensch außerhalb von Grönland versteht das. Bis auf ein paar Inuit vielleicht, die ähnlich sprechen. Grönländische Wörter sind so etwas wie eine Gedächtnisstütze. Ein ganzes Lebensgefühl in einem einzigen Wort.
Sukkulaatiguttorsuaq könnte dem Lebensgefühl vieler Leserinnen und Leser entsprechen. Hier erfahren Sie mehr …

Kaffee-am-Meer-Ideesamkeit_0452kl
Für Pflege, Medizien und Pflegewissenschaft werden jetzt ähnliche Gedächtnisstützenwörter getestet, hier auf Ideesamkeit.de: Pflegegrönländisch. Möglichst viele Inhalte in einem einzigen oder in ganz wenigen Wörtern. Über Sinn und Unsinn des Ganzen kann später diskutiert werden. Erst einmal wird getestet. ;-) Ein Anspruch auf Vollständigkeit, korrekte Angaben oder Haftung jedweder Art besteht nicht. – Vorsicht: Nicht alle Angaben ernstzunehmen!
* = Wörter, die es nicht gibt. ;-)


 

Wortkürzungen & Merkwörter – Demenz
..

  • Schleichgedächtnistierungsstörungklarbewusstkaumhalluwahn*
    Die fachsprachliche Bezeichnung von Demenz. ;-)..Demenz ist ein(e) Schleichgedächtnistierungsstörungklarbewusstkaumhalluwahn.(Grammatisch nicht ganz korrekt, aber egal.) Das bedeutet: Demenz setzt schleichend ein, beinhaltet eine Störung von Gedächtnis und Orientierung (zeitlich, räumlich, situativ, zur Person), das Bewusstsein bleibt jedoch klar. Halluzinationen und Wahn treten kaum auf. (Außer der relativ häufige Wahn, bestohlen zu worden zu sein – ein Erklärungsversuch des Betroffenen für Dinge, die sich nicht wiederfinden lassen.)

    Krankheitszeichen und Befundung einer Demenz

  • Delirschizdepri*: Nicht alles, was aussieht wie eine Demenz, ist eine Demenz. Flüssigmangel mit der Folge eines Delirs, Schizofrenie und Depression zeigen ganz ähnliche Sümptome wie eine Demenz. Daher muss zuerst eine Delirschizdepri* ausgeschlosserden.
  • Kurzlangstörung*: Über kurz oder lang verschwindet das Gedächtnis, angefangen bei den neusten Eindrücken, fortschreitend bis zur Vergangenheit. Störung des Kurzzeit- udn Langzeitgedächtnisses.

    Mind. eine weitere Störung in den Bereichen

  • Abstraktesdenk*: -en
  • Einschränkurteildenk*: eingeschränkte Urteilsfähigkeit
  • Aggressönlichkeit*: Persönlichkeitsveränderungen,z.B. aggressiver werdend
  • höherer Afprax(g)nokalk*: Störüng anderer höherer kognitiver Funktionen: …
  • Apfasie, Afasie: Sprachverständnisstörung
  • Apraxie: Keinemotoriktrotzmotorik
  • Agnosie: Gegenstände verwechseln
  • Akalkulie: lieber nicht rechnen

Wie gesagt … hier nur als Lern- und Merkwörter, kombiniert mit Eindeutschungen von Fremdwörtern. Das beinhaltet keine Wertung der beschriebenen Fänomene.


 

Quellen u.a.: Altenpflege, Ilka Köther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.