Gott, lass die Moscheen zu deinen Gotteshäusern werden. Bitte!!!

Gott, lieber Vater im Himmel,

Du kennst ja meine verrückten Ideen. Sind ziemlich viele. Weiß auch nicht, wo ich die alle her habe. – Sind manche davon eigentlich von dir, oder ist das alles meine eigene Spinnerei?
Was ich dich fragen wollte: Kannst du mit meinen seltsamen Ideen was anfangen? Irgendwie hat kein Mensch Verwendung dafür. Brauchst du zufällig so völlig verrücktes Zeug?

Hier mal wieder ein Splien:

Kuck, schau dich um, wir haben in Deutschland und Europa eine stattliche Anzahl an Moscheen und ganz viele Imame. Manches, was dort gepredigt wird, macht vielen Menschen Sorgen. Und in vielen islamischen Ländern gehts uns Christen nicht unbedingt ganz so gut. (Ist die reine Untertreibung, ich weiß.)

Gleichzeitig gibt es viele Kirchen oder Kirchenverbände oder Teologie-Unnis bei uns, wo gar nicht mehr so deutlich von Dir und deinem Sohn Jesus erzählt wird. Von seinem Tod und seiner Auferstehung, von der Sündenvergebung durch ihn (Jesus), von Himmel und Hölle usw. schon gar nicht. Sehr oft wird das verschwiegen oder mit teologischen Kniffen angezweifelt …

Bitte schau dich um, Gott, in unserem Land. Ist es nicht dein Land? Und wem gehört unser Kontinent. Dir gehört doch die ganze Erde!

Was hältst du von folgender Idee?

Gott, wenn die Nachricht von deinem Sohn, dem Jesus, in manchen unserer Kirchen, christlichen Gemeinden, kirchlichen Dachverbänden und an teologischen Uniwersitäten oft nur noch verschwommen und manchmal auch gar nicht mehr verkündigt wird …

dann lass doch dein Wort, die gute Nachricht von deinem Sohn Jesus, den Rettungseinsatz, den dein Sohn geleistet hat, dein Buch, die Bibel, und alles andere, was dir wichtig ist, Land auf Land ab in den Moscheen verkündigt werden. In Deutschland, England und Frankreich genauso wie im Iran und in Saudi-Arabien. Klar, deutlich, verständlich, überzeugend, frei, unverboten und in Liebe.

Und wenn wir als Einheimische dein Evangelium nicht bei uns verkündigen – dann lass es doch die Ausländer und Flüchtlinge tun.

Wenn die Kirchen bei uns schließen – Jesus, Sohn von Gott – dann quartier dich doch in die Moscheen ein! Lass die Moscheen zu Orten werden, an denen Du verkündigt und verherrlicht wirst.

Heißt es in deinem Buch nicht: Die, die nicht nach Gott (dem Vater von Jesus) suchten, die sollen ihn finden?

Ich habe keine Ahung, wie das gehen könnte.
Aber du kannst alles.

Deshalb bitte ich dich, Jesus, Sohn Gottes, darum:

Wenn es in deinem Sinne ist: Lass die Moscheen zu Orten deiner Ehre und Verkündigung werden.

Amen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.